Natenoms Wiki

Weil Teilen Spaß macht :)

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

Übersetzungen dieser Seite:

Navigation



Lizenz dieses Wikis
Über dieses Wiki
Feed des Wikis
Impressum


Was gerade in meinem Blog geschieht:

mumble:benutzerhandbuch:mumble:proxy-fuer-mumble

Proxy für Mumble

Man kann Mumble von Haus aus mit einem Proxyserver verwenden um sich auf einen Server zu verbinden.

Dies kann z. B. in Netzwerken notwendig werden in denen man keine direkte Verbindung nach aussen aufbauen kann; oder auch um seine Identität zu verschleiern.

TCP-Modus

Man sollte bei Verwendung eines Proxys den TCP-Modus aktivieren; falls man das vergisst, schaltet Mumble nach ein paar Sekunden automatisch in den TCP-only-Modus um (bis zur Umschaltung hört man allerdings niemanden und wird auch nicht gehört).

Der TCP-Modus hat jedoch einige Nachteile, siehe hier: Nachteile des TCP-Modus.

Sowohl bei HTTP(S) als auch bei SOCKS5 wird der TCP-Modus automatisch aktiviert, da über diese Protokolle nur TCP Pakete gesendet werden können.

Direkt in Mumble möglich

Proxy-Typen

Kein Proxy

Es wird eine direkte Verbindung ohne Proxy verwendet. Dies ist die Voreinstellung.

HTTP(S) Proxy

Verbindung läuft über einen HTTP bzw. HTTPS Proxy.

Folgende Angaben sind verpflichtend: Hostname, Port

Bei entsprechenden Proxies benötigt man auch noch Benutzername und Passwort.

Damit eine Verbindung zustande kommen kann, muss der Proxy die "CONNECT"-Anweisung unterstützen und auf den entsprechenden Port des Mumble-Servers verbinden können.

SOCKS5 Proxy

SOCKS-Beschreibung bei Wikipedia

Folgende Angaben sind verpflichtend: Hostname, Port

Bei entsprechenden Proxies benötigt man auch noch Benutzername und Passwort.

TOR

Möchte man z. B. TOR verwenden, dann gibt man bei Hostname die Adresse des Hosts ein und bei Port meist 9050, den Port des TOR-Dienstes.

Auch wenn Tor zwischendurch sehr langsam sein kann, funktionert auch Mumble darüber nach eigenen Tests sehr gut :)

Nur extern möglich, funktioniert mit Mumble und anderen Programmen: Portweiterleitung über SSH

ssh -L localhost:4444:mumble.natenom.com:64738 benutzername@meinsshserver.de

Dann öffnet sich eine Verbindung zum Server und man kann den Tunnel verwenden.

Man muss beachten, dass die Auflösung der Domain auf dem SSH-Server stattfindet.

Auf dem eigenen Rechner verbindet man sich dann in Mumble mit dem Server „localhost“ und dem Port „4444“.

mumble/benutzerhandbuch/mumble/proxy-fuer-mumble.txt · Zuletzt geändert: 2015/11/04 13:06 (Externe Bearbeitung)