Natenoms Wiki

Weil Teilen Spaß macht :)

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

Übersetzungen dieser Seite:

Navigation



Lizenz dieses Wikis
Über dieses Wiki
Feed des Wikis
Impressum


Was gerade in meinem Blog geschieht:

sammelsurium:software:audio:player:mpd:patchfork:installation

Patchfork unter Linux installieren

Patchfork ist ein Web-Client zur Steuerung von MPD; eine Übersicht des Clients gibt es unter Patchfork (Web-Client für MPD). Es ist eine Weiterentwicklung von Pitchfork.

Diese Anleitung richtet sich an Debian-Systeme, wenn man jedoch vor jeden Befehl, der als root ausgeführt werden soll, ein sudo schreibt, sollte sie so auch unter Ubuntu funktionieren.

Abhängigkeiten installieren

Patchfork benötigt lediglich PHP und JavaScript.

Als root führt man aus:

apt-get update && apt-get install apache2 php5 libapache2-mod-php5 php-pear

Umgebung vorbereiten

Das Programm soll unter der Benutzerkennung www-data laufen im Verzeichnis /var/www/patchfork0. Die zusätzliche 0 am Ende des Pfads ermöglicht das Betreiben mehrerer Instanzen von Patchfork, falls auch mehrere Instanzen von MPD laufen.

Als root:

mkdir -p /var/www/patchfork0 && chown www-data: /var/www/patchfork0

Zum Benutzerkontext von www-data wechseln:

su - www-data -s /bin/bash

Alle folgenden Befehle sind als Benutzer www-data auszuführen.

Patchfork herunterladen und entpacken

Als Benutzer www-data führt man nun aus:

cd /var/www/patchfork0 && wget https://git.joshuawise.com/patchfork.git/snapshot/f8fb3735ae5063d8589a2d85eda35452592726c8.tar.gz -O patchfork.tar.gz

Das Archiv entpacken:

tar xvzf patchfork.tar.gz --strip-components=1

Nun kann man das heruntergeladene Archiv löschen:

rm patchfork.tar.gz

Die Dateien des Programms liegen nun in /var/www/patchfork0.

Patchfork öffnen und konfigurieren

Man findet den Web-Client nun unter http://rechnername/patchfork0/. Es wird automatisch die Konfiguration geöffnet; hier sollte man folgede Einstellungen überprüfen:

  • Connection Settings
    • Hostname – der Rechnername aus Sicht des Web-Servers, auf dem MPD läuft
    • Port — der Port, auf dem MPD läuft
      Per Voreinstellung steuert Patchfork nach dem Einrichten einen MPD, der auf Port 6600 läuft. Dies ist der Standardport von MPD; wenn nur eine MPD-Instanz läuft, passt dies. Für jede weitere MPD-Instanz muss man den Port entsprechend anpassen.
    • Password – ein eventuell gesetztes Passwort für den Zugriff auf MPD
  • User interface
    • Login password – Mit diesem Passwort können Benutzer Patchfork steuern
    • View-only Password – Mit diesem Passwort können Benutzer alles sehen aber nichts ändern

Nach einem Klick auf Save ganz unten landet man auf der Startseite von Patchfork, siehe nächster Punkt.

Patchfork nutzen

In diesem Beispiel wurden beide Passwörter gesetzt, d. h. man muss sich einloggen, um Patchfork zu nutzen:

Nach dem Login erhält man folgende Ansicht:

Möchte man später noch die Konfiguration ändern, klickt man rechts oben in der Liste auf Configure.

Fertig

Wie das fertige Patchfork funktionert, kann man hier nachlesen.

sammelsurium/software/audio/player/mpd/patchfork/installation.txt · Zuletzt geändert: 2015/11/26 21:05 von Natenom